Individuell adaptiertes Wunschhaus

„Als wir uns mit dem Thema Hausbau beschäftigten, war für uns von Anfang an klar, dass wir mit einer österreichischen Firma bauen wollen. Über das Internet und die Musterhausparks sind wir auf HARTL HAUS aufmerksam geworden.“

 

 

 

Vom Musterhaus zum Traumhaus

„Uns hat das damalige Musterhaus in Graz interessiert. Der Grundriss und die Dachform – laut Bauordnung musste es ein Satteldach sein - haben uns sehr gut gefallen“, berichtet Frau Reisinger. Das Paar nahm noch ein paar Änderungen bei der Grundrissaufteilung vor. Unter anderem wurde im Erdgeschoß eine Speis und ein Bad ergänzt. Im Obergeschoß wurden aus zwei Kinderzimmern eines und im Schlafzimmer wurde ein begehbarer Schrankraum eingeplant. So hatte Familie Reisinger ihr für Sie individuell adaptiertes Wunschhaus.

Vorhaus dazu geplant

 

Wichtig war den Bauherren, dass das Haus nicht zu groß wird. 140 m² auf dem 730 m² Baugrund reichte ihnen vollkommen. Statt einem Keller wählten die beiden ein Nebengebäude im Garten, sowie eine Garage inklusive Dachboden. Optisch sollte neben grünen Fenstern auf jeden Fall Holz in der Fassade vorkommen, daher entschieden sich die Bauherren für eine Holzverschalung auf 3 Seiten. Ein weiteres wichtiges Anliegen war ihnen ein Vorhaus. „Sonst steht man beim Reinkommen fast direkt in der Küche. Und zudem schützt das Vorhaus vor der Witterung“, erklärt Herr Reisinger.

Der Anbau wurde von Hartl Haus gleich mitgeplant, aber später bauseits gemacht. „Durch den vorgezogenen Dachvorsprung können wir nun regensicher von der Garage zum Haus gehen“, so der Bauherr weiter.

Tolle Qualität

 

Auf die Zeit des Hausbaus blickt die Familie gerne zurück. „Im September 2008 war Stelltermin. Leider verzögerte sich der Aufbau aufgrund des Regens um 2 Tage. Eine zweite Montagepartie kam dann dazu, so dass sie trotz Verspätung möglichst schnell fertig wurden. Wir hatten einen super Bauleiter und tolle Arbeiter. Alle wussten was zu tun war und jeder Handgriff saß“, erzählet der Bauherr und erinnert sich noch stolz an den Moment, als er den Firstbaum gesetzt hat.
„Die Qualität vom Holz ist super, alles aus dem Kern, nichts gesprungen und wirklich sauber gearbeitet“, fasst Herr Reisinger nochmal zusammen. Ein Grund warum sich Familie Reisinger auch beim Innenausbau für Produkte aus der Hartl Haus Tischlerei entschieden hat. So stammen beispielsweise neben der gewendelten Stiege auch die Innentüren aus der hauseigenen Tischlerei.

Hausmodell

Graz 142
Ähnlich dem ehemaligen Musterhaus in Graz

Fläche

140,7 m2 Wohnfläche
86,1 m2 bebaute Fläche

Baujahr

Das Haus wurde im Jahr 2008 errichtet.